Direkt zum Inhalt...

Wir machen M I N T
Unser Konzept für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik

In vielen interessanten Berufsfeldern sowohl in der Industrie, der IT-Branche als auch in zahlreichen weiteren Dienstleistungsbereichen werden naturwissenschaftlich-technisch qualifizierte Fachkräfte gesucht.Unser Leitbild „Wir gestalten Zukunft“greift dies als Chance für unsere Schülerinnen und Schüler auf und formuliert als Leitlinie für unsere Schulentwicklung, dass die Friedrich-Harkort-Schule als MINT-freundliche Schule (ausgezeichnet 2013 & 2016) einen ihrer Schwerpunkte im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich hat. Mit zahlreichen unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Angeboten wollen wir das Interesse und die Neugier an naturwissenschaftlichen Fragestellungen und Phänomen wecken, dabei helfen Begabungen zu entdecken und diese weiterzuentwickeln.


Wir machen MINT Übersicht (© Unbekannt)

Downloads:

Hier zum Download von Wir machen MINT Übersicht

Unsere NW-Neigungsklassen als Fundament unserer MINT-Förderung

Wir bieten unseren Schülerinnen und Schülern zukunftsorientiertes Lernen auf dem Weg zum Abitur. Im Rahmen ihrer breiten fachlichen Ausbildung haben sie auf der Basis verbindlicher Stundentafeln immer wieder die Möglichkeit, ihre Schullaufbahn zu individualisieren.
Bereits ab der Klasse 5 werden für die Neigungsklasse Naturwissenschaften fünf zusätzliche Stunden in den Fächern Biologie, Chemie und Physik angeboten. Hier wird insbesondere Wert auf eine Steigerung der experimentellen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler, die Teilnahme an Wettbewerben im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich und eine Verzahnung mit technischen Fragestellungen gelegt. Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten sich z.B. einen Laborführerschein, erstellen ein Baumtagebuch (Jahresprojektarbeit) und eine Projektarbeit zur Phänomenta in Lüdenscheid. Im Curriculum sind außerdem besondere Exkursionen in den Neigungsklassen festgelegt (z.B. die Walderlebnistage in Jahrgangsstufe 5).
Eine weitere Neigungsklasse hat den Schwerpunkt Bilingual Englisch. Diese beiden Zweige sind über die Unterrichtung von Biologie in Englisch ab Jahrgang 8 miteinander verknüpft.
Im Differenzierungsbereich der Jahrgänge 8/9 kann im MINT-Bereich zwischen dem Fach Informatik und einem fächerverbindenden Angebot „Umwelt“ (Biologie/Chemie) ausgewählt werden. In der Oberstufe werden in allen MINT-Fächern Leistungskurse angeboten.

MINT zeigt fachübergreifendes Arbeiten

In den 5. Klassen wird an einem Naturforschertag deutlich, wie fachübergreifend an einem Projekt zur Forensik gearbeitet wird. Der jährliche Tag der Technik für die Jahrgangsstufe 6 wird in Zusammenarbeit mit dem zdi des Ennepe-Ruhr-Kreises durchgeführt und widmet sich der Herstellung von Strandbuggies oder erarbeitet in Zusammenarbeit mit den technischen Werkstätten der TU Dortmund andere Projekte. Alle zwei Jahre werden Projektwochen durchgeführt, in denen immer wieder auch Themen des MINT-Bereiches fächerübergreifend bearbeitet werden. Im Juli 2019 wird es eine Projektwoche zum Megathema Müll im Rahmen eines Planspiels geben.

Unsere Förderangebote – von AGs, Wettbewerben und der FörderAmbulanz Mathematik

Über den Unterricht hinaus wecken wir das Interesse unserer Schülerinnen und Schüler für unterschiedliche Arbeitsgemeinschaften im MINT-Bereich. Sie können sie sich z.B. in der Roberta-AG, der Homepage-AG, der AG Schüler experimentieren oder der Garten-AG einbringen. Darüber hinaus fördern wir systematisch die Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben aller MINT-Fächer.
Im Fach Mathematik bieten wir einzelnen Schülerinnen und Schülern z.B. die Möglichkeit, kleine Verstehenslücken bezüglich aktueller Themen in der sogenannten MatheAmbulanz zu beheben. Fachlehrkräfte bieten kurze Erläuterungen und Übungsmaterialien zum Lernstoff, Lernberatung und Hilfe bei Prüfungsangst. Der Besuch dieser Stunden ist freiwillig und selbstorganisiert.

Lernen mit, über und in digitalen Medien

Als weitere Leitlinie für unsere Schulentwicklung sehen wir die Förderung der Medienkompetenz und gleichzeitig die aktive und innovative Gestaltung der Bildung mit digitalen Medien als Herausforderung und Entwicklungsschwerpunkt zugleich.
Schulische Medienbildung und Medienerziehung an der FHS versteht sich als „Lernen mit, über und in digitalen Medien“ und ist damit zum einen integrativer Bestandteil der Fachcurricula, darüber hinaus haben wir mit den Medienkursen (Klassen 5 und 7) Zusatzangebote etabliert. Die Arbeit mit unserem Lernmanagementsystem itslearning ermöglicht über die schulinterne Kommunikation und Organisation hinaus auch den Einsatz für unterrichtliche Zwecke. Analoger Unterricht soll damit nicht nur ergänzt, sondern Unterrichts- und Lernprozesse sollen auch im Sinne der individuellen Förderung angeregt, diagnostische Prozesse intensiviert und kollaboratives Arbeiten ermöglicht werden.

Kooperationen nutzen – Angebote erweitern

Kooperationen mit anderen Schulen, Verbänden oder Firmen helfen dabei, schulische Angebote zu erweitern, zu verbessern oder den Blick in die Lebens- und Arbeitswelt von morgen zu ermöglichen.
Das zdi des Ennepe Ruhrkreises sowie die südwestfälische Industrie und Handelskammer (SIHK) Hagen unterstützen die Technikförderung an der FHS. Die FHS ist Mitglied im Netzwerk MINTeinander der Deutschen Telekom Stiftung und arbeitet mit der Werner-Richard-Grundschule am Thema Magnetismus. Die GNS Gesellschaft für Nuklear Service mbH in Essen (GNS) ermöglicht unseren Leistungskursen Mathematik einen beeindruckenden Praxisbezug, die Herdecker DÖRKENGROUP zeigt den Chemiekursen in den Jahrgängen 8 und Q1 Möglichkeiten zur Anwendung von Chemie innerhalb von Entwicklungs- und Fertigungsprozessen. Weitere Kooperationspartner sind die Fakultät für Maschinenbau der TU Dortmund und die RUB Bochum. Unsere MINT-Lehrkräfte engagieren sich im Netzwerk MINT-NetzEN des Ennepe-Ruhr-Kreises (Fortbildungen und Erfahrungsaustausch) und im Netzwerk Zukunftsschulen NRW zu den Themen Lerncoaching und Begabtenförderung.

Begabungen fördern – Spitzenleistungen herausfordern

Durch die hohe Anwahl zu den NW-Neigungsklassen und durch unseren Wahlpflichtbereich II mit den Kursen Informatik und Umwelt ermöglichen wir über den MINT-Unterricht der Grundstundentafel hinaus eine Förderung der Begabungen unserer Schülerinnen und Schüler.
Die Ruhr als der Fluss des Ruhrgebiets liegt direkt vor unserer Schule und prägt die Aktivitäten der Schülerinnen und Schüler in ihrer Freizeit. Somit stellen wir uns auch fachlich herausfordernd dem Thema „Wasser“. Unser gut ausgestattetes Wasserlabor bietet viele Untersuchungsmöglichkeiten.
Wir untersuchen z.B., wie menschliches Verhalten Einfluss auf die Gewässergüte des Flusses haben kann. Durch moderne Messmethoden werden unsere Schülerinnen und Schüler ermuntert an Wettbewerben teilzunehmen, welche das selbstständige Forschen fordern und fördern. Besondere Begabungen können Schülerinnen und Schüler individuell im Rahmen der Expertenarbeit zeigen. Dieses selbstständige Forschen wird auch durch die gefördert. Die gute Qualität unserer MINT-Facharbeiten wird in den letzten Jahren immer wieder durch Auszeichnungen mit dem Dr. Hans Riegel Fachpreis der Ruhr-Universität Bochum deutlich.
Regelmäßig gelingt es, einzelne Schülerinnen und Schüler z.B. für die Biologie- oder Chemie-Olympiade zu begeistern und sie damit fachlich herauszufordern. Erste Preise für unsere Schülergruppe bei Jugend forscht, die Publikation wissenschaftlicher Artikel in einer Fachzeitschrift oder das Studium im Fach Chemie (SchülerUni Bochum) parallel zu den schulischen Unterrichtsverpflichtungen zeigen, dass unsere Schülerinnen und Schüler auch zu Spitzenleistungen fähig sind. Am Ende eines jeden Schuljahres werden besondere Leistungen, wie die beste Wettbewerbsteilnahme, mit dem Friedrich-Harkort-Preis ausgezeichnet.

Berufs- und Studienorientierung

Die FHS bietet unseren Schülerinnen und Schülern vielfältige Angebote zur Berufswahl und Studienorientierung im Rahmen des Landesprogramms „Kein Abschluss ohne Anschluss“ und weitere Elemente darüber hinaus. Aktuell erarbeiten wir mit der neuen Ansprechperson der Arbeitsagentur Hagen ein spezielles Beratungsangebot für MINT-Berufsfelder. Für 2019 haben wir uns für den TouchTomorrow-Truck der Dr. Hans Riegel-Stiftung beworben.

Wir machen M I N T

Die Grundlegung in den Neigungsklassen, die Wettbewerbsförderung und die flankierenden Angebote von MINT-Arbeitsgemeinschaften ermöglichen im Laufe der individuellen Schulbiographien auch die Begleitung und Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Interessen und Begabungen im MINT-Bereich. Die neu implementierte Auszeichnung von Abiturientinnen und Abiturienten mit dem FHS*MINT*Star unterstreicht zudem die hohe Wertschätzung der Schule gegenüber den erbrachten Leistungen im MINT-Bereich. Unsere MINT-Aktivitäten können auf der Homepage (www.fhs-herdecke.de), itslearning sowie in der MINT-UP Zeitung nachgelesen werden.

Diesen Text auch als PDF: