Direkt zum Inhalt...

Interview (Projekt Lebensmittelreste - Abfall oder Chace?)

 

Frage: Worum geht es in deinem Projekt?

-       In unserem Projekt geht es um Lebensmittel, die oft weggeschmissen werden, obwohl sie noch gut zu verwenden sind und wir wollen jetzt Alternativen suchen, mit denen wir das ändern können.

Frage: Habt ihr schon irgendwelche speziellen Ideen?

-       Ja, wir haben schon einige Ideen gesammelt, haben uns jetzt in verschiedene Gruppen eingeteilt (In fünf). Wir haben jetzt die Gruppe: ,,Was gibt es für Alternativen“ Es gibt aber auch noch andere Gruppen, die geguckt haben, wo man über bestimmte Apps Lebensmittel finden kann, die nicht mehr ganz so gut sind. Es gab aber auch noch weitere Gruppen. In meiner Gruppe haben wir auch noch Informationen gesammelt, die wir dann gleich auch noch präsentieren.

 

Frage: Warum hast du das Projekt gewählt?

-       Das Projekt habe Ich gewählt, weil es interessant ist und weil ich schon einige Ideen hätte, um die Situation mit den vielen Lebensmitteln, die unnötig weggeworfen zu verändern oder zu verbessern.

Frage: Wisst ihr schon, wie ihr es umsetzten wollt?

-       Wie Ich vorhin bereits sagte, haben wir schon ein paar Ideen dazu, beispielsweise, dass wir biologisch gut anbaubare Lebensmittel wie Kartoffeln oder Tomaten kompostieren.

Frage: Wisst ihr schon, ob das Projekt irgendetwas für die Zukunft bringen könnte?

-       Nicht direkt… Also wir können jetzt natürlich noch nicht genau sagen, was davon in der Zukunft umgesetzt wird, oder ob überhaupt etwas umgesetzt wird. Aber Ich habe ein gutes Gefühl.

Frage: Gibt es ein spezielles Ziel?

-       Das Ziel ist wie gesagt, dass wir die Lebensmittel, die unnötig weggeschmissen werden, deutlich reduzieren.

 

Frage: Gibt es Vor- oder Nachteile, oder wisst ihr das noch nicht?

-       Zu den Nachteilen würde mir eigentlich nichts einfallen, sondern eher zu den Vorteilen. Man kann nämlich lieber zu wenig wegwerfen als zu viel, weil wenn man zu viele gute Lebensmittel wegschmeißt, dann ist das schade drum, und man hat dann lieber ein paar schlechte, die man im Zweifelsfall kompostieren kann.

Frage: Gibt es Schwierigkeiten bei dem Projekt?

-       Die Schwierigkeiten sind natürlich nur, dass die Leute sich dazu umstimmen müssen, da es natürlich auch eine Veränderung wäre nicht alles in die „Tonne zu kloppen“, was man Momentan nicht mehr braucht, sondern einfach auch mal aufzupassen, dass die Lebensmittel besser verwendet werden, oder auch vielleicht eingefroren werden und man sie auf jeden Fall besser verwenden kann.

 

Frage: Welche Lehrer leiten das Projekt?

-       Frau Hadamik und Frau Karger . Und Ich bin auch ganz zufrieden, die sind ganz organisiert und wir wurden jetzt auch gut eingeteilt und haben jetzt gearbeitet, aber es ist ja erst der erste Tag. Von daher kann Ich auch nicht sagen, was sonst noch alles passiert.

 

Frage: Wie viele Schüler seid ihr?

-       16 Stück.

Frage: Wem würden die Ergebnisse des Projektes etwas bringen?

-       Bis jetzt haben die Ergebnisse nur positive Auswirkungen, weil dadurch (möglicherweise) die Entsorgung der Lebensmittel, die noch verwendbar sind, verringert wird.

Frage: Wisst ihr, was euer Projekt für einen Beitrag für die Gesellschaft haben könnte?

-       Wie Ich bereits sagte, gibt es da Schwierigkeiten sich erst mal umzustellen, da es schwieriger wäre das Thema besser zu behandeln, als alles wegzuschmeißen.

Projekt 9 bei der Tafel

 

03.07.2019

Die Schülerinnen und Schüler von Projekt 9 sind am 02.07.2019 zu der Tafel in Hagen gefahren und haben sich mit der Tafel beschäftigt. Sie haben verschiede Gruppen gebildet die sich in verschiedenen Bereichen mit der Tafel in Hagen beschäftigten. Einige Gruppen schrieben Berichte über die Tafel und andere machten einen Fragen Katalog zu den Lebensmitteln und Geschäften. Sie haben auch eine Liste über alle möglichen Ausbaupunkte angelegt. Sie haben geguckt was es für Sachen bei der  Tafel gibt, haben sich Fragen dazu überlegt und sich zu ihrem Thema „ Lebensmittelreste Abfall –Chance“ beschäftigt.