Direkt zum Inhalt...

Der Bau einer Biogasanlage

Stand: 02.07.2019 (Dienstag)

In dem Projekt „Der Bau einer Biogasanlage“ versuchen die Schüler Biogas herzustellen. Biogas wird durch Vergärung von Gülle, organischen Abfallstoffen aus der Futtermittel- und Lebensmittelproduktion, sowie nachwachsenden natürlichen Rohstoffen hergestellt. Dieses Naturprodukt kann in Treibstoff, Strom oder Wärme umgewandelt werden. Biogas hat viele Vorteile für uns und unsere Umwelt. So können sich Landwirte durch das Betreiben von Biogasanlagen neue Einkommensquellen schaffen, es stellt eine sinnvolle Art der Abfallnutzung und –Beseitigung dar. Energiegewinnung aus Biogas ist Co2- neutral und trägt somit zur Reduktion von Treibhausgasen bei. Biogaserzeugung verringert die Energieimportabhängigkeit und verbessert die nationale Handelsbilanz, da es dezentral erzeugt und genutzt werden kann und erhöht somit die regionale Versorgungsicherheit in der Energieversorgung. Die Durchführung ist auch vergleichsweise sehr einfach, erklären uns zwei Schüler. Zuerst werden 200 g klein geschnittene Küchenabfälle, ein zerkleinerter Brühwürfel und Erde in eine Flasche gefüllt. Anschließend wird alles gut durchgemischt. Danach wird so viel warmes Wasser dazu gegeben, bis die Flasche zur Hälfte gefüllt ist. Darauf kommt noch Zucker. Zum Schluß wird ein Luftballon über den Flaschenhals gezogen, sodass die Öffnung luftdicht abgeschlossen ist. Jetzt wir die Flasche an einen warmen, dunklen Platz gestellt. Nun heißt es warten. Nach 3 Tagen ungefähr müsste sich der Ballon aufgebläht haben.

Fortsetzung folgt ….