Direkt zum Inhalt...

Ausschuss Montag Bild (© Unbekannt)

Ausschuss Montag

Das erste Treffen des Ausschusses der Projektwoche fand in der Aula um 12 Uhr, mit den jeweils zwei Vertretern eines Projektes und den leitenden Lehrern Herr Schneider, Frau Philippi, Herr Büscher-Weil und Herr Joksch, statt. Nach der Begrüßung durch Herr Schneider, wurde ein Schüler darum gebeten die nun anstehenden Schritte der heutigen Konferenz, auf ein Handout zusammengefasst, vorzulesen. Hierunter fiel, einen Vorsitzenden des Ausschusses zu wählen, welcher die Aufgabe hat die Sitzungen zu leiten, besprochene Dinge auf Itslearning zu teilen und eine Verbindung zum Organisationsteam herzustellen. Ein weiterer Punkt war es einen Protokollanten, welcher die Inhalte der Konferenz und die Zeitpunkte der Konferenz festhält. Vor der Wahl des Vorsitzenden mussten, sich die nun freiwillig gemeldeten, zunächst einmal vorstellen und den Inhalt und das Ziel ihres jeweiligen Projektes erläutern. Nach der nun, aus zeittechnischen Gründen, offenen Wahl standen Tara (EF) als Vorsitzende und Villis (EF) als stellvertretende Vorsitzende fest. Für die Aufgabe des Protokollanten meldete sich Vincent (Stufe 6). Als weiteres Ergebnis dieser ersten Sitzung wurden die Ziele und die Art und Weise wie diese Ziele erreicht werden sollen festgesetzt. Mithilfe Ideen aus den verschiedenen Projekten, Abstimmungen, Rückmeldungen, das stellen von Anträgen und vor allem die Berücksichtigung und die Überbringung der Beträge der restlichen Schüler sollen die Ergebnisse am Ende der Projektwoche durch z.B. eine Powerpoint Präsentation vorgestellt werden und im bestmöglichem Fall eine Auswirkung auf die Beschlüsse der Schulkonferenz erreichen. Zuletzt riet Herr Büscher-Weil noch sich nicht vom Lösen bestimmter Probleme abbringen zu lassen, auch wenn diese unmöglich scheinen. Man solle kreativ sein und ,, großzügig denken´´.

 

2. Ausschusssitzung (Dienstag)

 

In der heutigen Sitzung des Ausschusses ging es im Vordergrund darum, Gemeinsamkeiten der verschiedenen Projekte festzustellen. Hierzu stellten zunächst alle Teilnehmer des Ausschusses Fortschritte, Lösungsansätze, Probleme und zukünftiges Vorgehen ihrer Projekte vor. Ideen waren dabei, unter anderem ein Trinkwasserspender zur Reduzierung der Plastikflaschen anzuschaffen, eine Petition zur vermehrten Aufklärung über Müll zu starten, die Seife der Schule auf Mikroplastik zu prüfen und wenn dieses enthalten sein sollte, die Seife auszuwechseln und kaputte Sachen aus der Schule zu reparieren, anstatt wegzuwerfen. Nachdem alle die Möglichkeit bekommen hatten, sich von jedem Projekt ein genaueres Bild zu machen, fanden sich verschiedene zugeordnete Gruppen von Projekten zusammen, berieten über Gemeinsamkeiten und tauschten Ideen aus. Zum Schluss fanden sich alle nochmal gemeinsam zusammen und besprachen das Ziel der Woche: Das Schulministerium zu einem neuen Fach zu überzeugen, welches sich im allgemeinem mit Umweltschutz beschäftigt und herauszufinden was für Veränderungen in Bezug auf das Thema Müll in Herdecke vorgenommen werden müssen.