Direkt zum Inhalt...

Avon- Herdecke 2018/19

Am 24. März war es dann endlich soweit. Sonntagmorgens machten wir uns gegen 7:00 Uhr auf den Weg Richtung Frankreich. Die Aufregung war groß, denn schließlich hatten wir unsere Austauschschüler fast ein halbes Jahr lang nicht gesehen…


 Frankreichaustausch

Vive l'amitié franco-allemande !
Der Frankreichaustausch mit dem Lycée Uruguay-France in Avon

Der Ursprung
Um die Motivation zum Erwerb der französischen bzw. deutschen Sprache zu fördern und die
Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern, nahmen die Friedrich Harkort-Schule und das Lycée Uruguay im Jahr 2008/2009 an der Schülerbegegnung "Allons y" teil, einer Veranstaltung des Landes NRW und des Großraums Paris, bei der 2000 deutsche und französische Oberstufenschüler kostenlos für jeweils drei Tage ins Nachbarland eingeladen wurden, um ihre Kultur vorzustellen bzw. kennenzulernen.

Aus dieser ersten Begegnung erwuchs die Idee, einen jährlichen einwöchigen Austausch zu etablieren.
Beteiligt daran sind jedes Jahr um die 20 Schüler der Klassen 9 und EF mit Französisch als zweiter Fremdsprache sowie die etwa 16-jährigen Franzosen der "Seconde", die die Europa-Klasse des Gymnasiums in Avon besuchen.

Zeitungsartikel zum Avon-Austausch

 

Die französische Partnerschule Uruguay-France in Avon
Das Lycée (mit ca. 1000 Schülern und einem Internat) wurde im Anschluss an einen Freundschaftsvertrag zwischen dem südamerikanischen Uruguay und Frankreich in den 70er Jahren gegründet und trägt daher seinen Namen. Es gehört zu einer Gruppe von Schulen, die die Förderung der europäischen Annäherung und den intensiven Sprachunterricht als ihren besonderen Auftrag ansehen.

Homepage des Lycées: www.lyceeuruguayfrance.ac.creteil.fr/jml

 

Die Schüler der sog. Europa-Klassen müssen sich einem Eignungstest stellen und erlernen bis zu 3 Fremdsprachen gleichzeitig, in denen sie eine Unterrichtsstunde pro Woche und Sprache mehr als ihre Parallelklassen erhalten. Diese Schüler müssen pro Jahr an einem internationalen Austausch teilnehmen. Für die "Seconde" (entspricht ungefähr unserer EF) gibt es einen einwöchigen Austausch mit unserer Schule und im Folgejahr an einer englischen Schule verpflichtend.

 
Der Austausch
Aktivitäten in Avon
Reizvoll an der kleinen, ruhigen Stadt Avon ist sicherlich die Lage in der Nähe von Paris, wohin 1 oder 2 Tagesausflüge unternommen werden. Aber die Stadt ist vorallem für ihr Schloss "Fontainebleau" bekannt, in dem bekannte Persönlichkeiten wie die Könige Henry IV, François 1er und Napoleon gelebt haben.

Aktivitäten in Herdecke
Neben umfangreichen Arbeitsaufträgen ihrer eigenen Schule (Tagebuch in deutscher Sprache, ...)
stehen üblicherweise folgende Aktivitäten auf dem Programm: die Erkundung der Region z.B. durch eine Stadtralley oder einen Fotowettbewerb in Herdecke, ein Marktbesuch und gemeinsames Kochen. Sportliche Aktivitäten stehen bei den Schülern hoch im Kurs, wie beispielsweise Klettern im Hochseilgarten, Bowling oder Rudern. Außerdem bieten wir den französischen Gästen gern die Möglichkeit, die aktuelle Kunst und Kultur des Nachbarlandes zu entdecken durch einen Museumsbesuch im Dortmunder U oder eine Städtereise nach Düsseldorf. Und natürlich darf auch ein Einblick in die Geschichte des Ruhrgebiets nicht fehlen, z.B. der Besuch einer stillgelegten Mine, eines Industriedenkmals oder des Begbaumuseums. Üblicherweise organisieren wir am letzten Abend stets eine "Abschiedsparty" im Jugendzentrum Herdecke.

Brigitte Sauzay-Programm
Für unsere Schüler ergibt sich nochmals in der Oberstufe die Möglichkeit auf freiwilliger,
privater Basis einen Gastschüler für 3 Monate aufzunehmen und im Gegenzug selbst für 3
Monaten voll am Unterricht der Partnerschule in Avon teilzunehmen. Dieses Programm nennt sich Brigitte Sauzay, benannt nach der engagierten Übersetzerin, die in Deutschland und Frankreich zur Verständigung der Länder beigetragen hat. Nach Absprache mit der Schulleitung und dem/der Französischlehrer/in, können die Beteilgten einen gewünschten Zeitpunkt vereinbaren. Das Deutsch-Französische Jugendwerk unterstützt die Schüler sogar finanziell bei den Fahrtkosten.
Also, auf nach Frankreich ! Allons-y !