Direkt zum Inhalt...

SV Ausflug 

Am 03. September 2015 fuhren die Schülervertreter unserer Schule nach Düsseldorf, um dort den Landtag zu besuchen.

Nach der Ankunft in unserer Landeshaupstadt suchten wir uns einen ruhigen Platz an der Rheinpromenade und begannen mit einer Vorstellungsrunde. Außerdem redeten wir in kleinen Gruppen über unsere Vorstellungen bezüglich der SV Arbeit,mögliche Projekte und Verbesserungen hinsichtlich des letzten Schuljahres.

Vorallem die langjährig engagierten Schülervertreter sind sich einig: Es sollte mehr Bereitschaft gezeigt werden, Aufgaben zu übernehmen und diese dann auch wirklich auszuführen.

Jüngere Schüler sollen ebenso wie die ältesten mit einbezogen werden,damit sich die Handlungen,die aus der SV-Arbeit unserer Schule aus dem gesamten Meinungs- und Interessenbild der Schülerschaft erschließen.

Umgekehrt bedeutet das aber auch,dass jeder der die Möglichkeit bekommt Einfluss auf die Verbesserung und Weiterentwicklung unserer Schule auszuüben,diese Möglichkeit auch nutzen soll.

Anschließend machten wir uns gegen frühen Nachmittag auf den Weg zum Landtag. Dort wurden wir ,nach einem kurzen Sicherheitscheck, begrüßt und in einem 30-minütigem Vortrag über die Arbeitsweise des Landtags informiert. Nach diesem System,d.h. nach dem System der verschiedenen Ausschüsse und Plenarsitzugen, werden eventuell zukünftige Projekte der SV organisiert. Eine solche Plenarsitzung,bei der eine sehr provokante Atmosphäre herrschte, besuchten wir nachfolgend ebenfalls eine halbe Stunde lang.

Gesprochen ,oder eher gestritten, wurde über die Flüchtlingspolitik und die zukünftige Einsetzung von technisch verbesserten Stromverteilern. Mehr noch als der inhaltliche Aspekt,konnten wir als Besucher

die Vorgehensweise und die Stimmung im Landtag aus der Beobachterperspektive kennenlernen. Wer sich also einen ruhigen und freundlichen Arbeitsplatz wünscht,sollte wohl besser kein Politiker "werden" .

Bevor wir uns auf den Rückweg machten,wurden alle Besucher des Landtags zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Bei diesem Anlass setzte sich auch Olaf Schade ( Landtagskandidat der SPD/Grüne) zu uns und unterhielt sich kurz mit einzelnen Schülern unserer Gruppe.

Danach endete unserer Ausflug mit der Heimfahrt.

Die SV bedankt sich einerseits bei unser stellvertretenden Schülersprecherin Marivi Bauer für die Organisation,bei den Lehrkräften Herr Schneider und Frau Söte für die Begleitung und bei unserem Schulleiter Herr Joksch für die Genehmigung des SV Ausfluges.

Der Ausflug stellte eine sehr gute Grundlage für ein erfolgreiches SV Jahr dar,aus der sich sicherlich nützliche Projekte entwickeln werden.

Es können Veränderungen durch die Schülervertretung bewirkt werden,wenn es jemanden gibt,der sich für diese Veränderungen einsetzt.

Es können Ziele erreicht werden,wenn es jemanden gibt,der sich für diese Ziele engagiert. Als Klassensprecher ein Mitglied der SV zu sein,bedeutet nicht nur, ab und zu wegen Sitzungen nicht in den Unterricht gehen zu müssen oder einfach den "Status" als Klassensprecher zu haben,sondern auch einen Teil der Arbeit,wenn auch nur einen sehr kleinen,auf sich zu nehmen.

Durch die gemeinsam verbrachte Zeit konnten wir die Möglichkeit nutzen,uns kennenzulernen und außerdem einen guten Einstieg finden, in ein erfolgreiches SV Jahr mit neuen Ideen,Projekten und dem Ziel,den Schulalltag für alle Beteiligten zu optimieren und möglichst angenehm zu gestalten.